Ich packe meinen Koffer und nehme mit:

Ich packe meinen Koffer und nehme mit:

Es ist Sommer und das bedeutet: verreisen, am Strand liegen, auf dem Balkon lümmeln und LESEN! Wie in jedem Jahr gibt die Redaktion von Litaffin Tipps, welche Bücher sie im Sommer lesen. Hier findet ihr meine Tipps, für mehr Inspiration könnt ihr auf Litaffin.de stöbern.

Ich habe gerade gelesen: Antonia Baum: Tony Soprano stirbt nicht. Hoffmann und Campe. 144 Seiten. Hardcover. 18 Euro.

Darum geht’s: Das Horrorszenario schlechthin! Das Telefon klingelt und jemand erklärt, es habe einen Unfall gegeben – ein Familienmitglied liegt im Koma. Diese Situation, die jede und jeder von uns fürchtet und die uns allen jederzeit widerfahren könnte, musste die Autorin Antonia Baum kürzlich durchmachen, als ihr Onkel am Telefon verkündete: „Dein Vater ist heute Morgen verunglückt.“ Die unlustige Ironie des Schicksals: Antonia Baum hatte kurz zuvor ihren Roman Ich wuchs auf einem Schrottplatz auf, wo ich lernte, mich von Radkappen und Stoßstangen zu ernähren fertiggestellt, in dem es um drei Geschwister geht, die sich Sorgen um das Leben ihres leichtsinnigen Vaters machen. Wer hätte gedacht, dass aus der eigenen Literatur so schnell Realität werden kann? In Tony Sopranos stirbt nicht beschreibt die Autorin, wie sie mit ihren beiden Geschwistern ins Krankenhaus fährt, wo sie sich, verhöhnt von ihrer eigenen Geschichte, in der Sorge um ihren leichtsinnigen Vater verliert. Etwas verloren erscheint (daher?) auch der Erzählfluss, welcher immer wieder durch in Klammern eingeschobene Erklärungen unterbrochen wird, in denen die Autorin ihre Arbeit am Text offenlegt.

Gemerkt: Mein Vater lag noch immer auf der Intensivstation, das Buch erschien, und ich wurde in Interviews gefragt, inwieweit es autobiographisch sei. Es war ein schlechter Witz, eine super-realistische Verarschungsparty mit mir als taumelnder Gastgeberin. 

Erinnert an: Na, was wohl? – Die Sopranos! Wie bereits der Titel verrät, zieht die Autorin in ihrer Situation eine Parallele zu jener Sopranos Episode (Staffel 6, Folge 2), in der Tony im Koma liegt, nachdem er von seinem Onkel angeschossen wurde. Wie Antonia Baum und ihre Geschwister, war auch Tonys Familie sofort ins Krankenhaus geeilt und wie auch Tony, sollte nun auch ihr Vater gefälligst wieder aufwachen.


Das nehme ich mit in den Urlaub: Emma Straub: Modern Lovers. Riverhead Books. 368 Seiten. Paperback. 12 Euro.

Wohin? London, Baby!

Warum? „Summer in the city has never felt so good.“ – so die Washington Post über den neusten Roman der New York Times Bestsellerin. Das passt also ziemlich gut. Außerdem muss man sich ja nicht gleich als deutscher Touri outen (eine deutsche Übersetzung gibt es noch nicht).

Hier gibt`s die Tipps der anderen Litaffin-Girls.